Cruiseship.
Stories.
News.
Pics.

Mittelmeer-Magie: An Bord der KAIRÓS von Sailing Classics

Dies ist eine besondere Kreuzfahrt, die im klassischen Sinne gar keine ist: Für eine Woche geht es auf einen Segelyachttörn rund um Malta und Gozo. So dicht an der Materie Seefahrt und dem Segeln war ich gefühlt noch nie, wie hier an Bord. Zugleich bekomme ich bei Sailing Classics das einzigartige Gefühl, auf meiner eigenen Privatyacht zu reisen: Anker auf und Segel hoch – jetzt wird losgesegelt!

Die Sonne lacht, als ich den Flughafen auf Malta verlasse und mit dem Taxi zur Grand Harbour Marina fahre.
Diese ist der Ausgangspunkt für meine Segelreise. Umgeben von historischer Architektur und Yachten unterschiedlichster Größe, verspricht allein der Hafenbereich ein Erlebnis für sich. Die alten Mauern und Festungen sowie die Aussicht auf die Skyline von Valletta lassen erahnen, welch reiche Geschichte diese Stadt zu erzählen hat.

Zunächst gebe ich mein Gepäck auf der KAIRÓS ab und nehme dann die Fähre, die mich über die Bucht direkt zum touristischen Zentrum von Valetta bringt. Von den Upper Barraka Gardens am Fort Lascaris donnern zwei Mal täglich die historischen Kanonen – ein wahres Spektakel!

Valetta selbst atmet Geschichte und Kultur, was sich in den beeindruckenden Bauwerken, Museen und den herzlichen Begegnungen mit den Einheimischen widerspiegelt.
Kurz vor der Ablegezeit beginnt das unkomplizierte Boarding und die Crew begrüsst ihre Gäste mit Häppchen und gekühlten Drinks.

Kurz darauf lösen wir die Leinen und fahren unter dem aufgehenden Vollmond zur St. Pauls Bucht – das große Segelyacht-Abenteuer beginnt und begeistert mich bereits auf den ersten Seemeilen.

Unsere Yacht dient als maritimes Zuhause und bietet den passenden Rahmen, um das erste Abendessen an Deck unter dem funkelnden Sternenhimmel zu genießen. Dazu wiegt sich das Schiff leicht in den Wellen und ein lauer Wind umschmeichelt die Haut, während ein vortreffliches Dinner serviert wird.

Schnell habe ich mir ein morgendliches Ritual angeeignet: Noch vor dem Frühstück springe ich in das gut 25°C warme Meerwasser und umrunde die Kairos. Dabei sauge ich die magische Morgenstimmung in mich auf und bediene mich anschließend an dem reichhaltigen Frühstücksbuffet an Deck. Kann ein Tag schöner starten? Für mich gewiss nicht!

Nach dem Frühstück holen wir den Anker auf und steuern die kleine Insel Comino an, die zwischen Malta und Gozo liegt. Mit ihren malerischen Buchten ist sie ein beliebtes Ausflugsziel zum Baden. In der „Blue Lagoon“ erwartet uns kristallklares, tiefblaues Wasser, das zum Schnorcheln einlädt. Mit unserem bordeigenen Dingi erkunden wir beeindruckende Höhlen, die das Meer im Laufe der Zeit geschaffen hat, und baden anschließend entspannt in der Lagune.

Abwechslungsreiche Segelerlebnisse und Sightseeing

Bei Sailing Classics steht das Segeln klar im Vordergrund einer jeden Reise. Daher wundert es kaum, dass auch viele Gäste selbst aktive Segler sind und sich in der Materie auskennen. Es ist aber keine Voraussetzung, um an einer Segelreise wie dieser teilzunehmen. Die Besatzung erläutert mit viel Hingabe auch Neulingen allerlei Tricks und Kniffs zum Thema Segeln.

Interessierte Gäste haben stets die Möglichkeit bei den Segelmanövern aktiv mitzuwirken: Ob Segel setzen oder das Steuerrad übernehmen – die Deckcrew freut sich über jede tatkräftige Unterstützung. Doch keine Sorge: Wer lieber Beine und Seele an der Reling baumeln lassen möchte, findet auch hierzu stets die Gelegenheit. So lässt sich die Reise entlang der Küste unter den windgefüllten Segeln entspannt genießen. Das Knarzen der Taue und Masten, sowie das Klatschen des Wassers gegen den Bug machen dieses Erlebnis einzigartig.

Auch an Land wird vieles geboten: Auf Gästewunsch, wird man per Dingi ans Ufer gebracht und hat Gelegenheit für individuelle Entdeckungen an Land. Auch organisierte Ausflüge werden angeboten: In unserem Fall hat Skipper Jose eine Inseltour auf Gozo organisiert, die uns die Vielfalt und Schönheit von Maltas Nachbarinsel intensiv näher bringt.

Da wir jeden Tag in anderen Buchten ankern, lerne ich viele neue Ecken, des kleinsten EU-Landes kennen. Abseits vom Massentourismus erkunde ich in verträumter Atmosphäre die felsigen Küsten der Inselwelt. Mein Highlight an Land sind die verwinkelte Gassen der ehemaligen Hauptstadt Mdina, die zu einem Spaziergang einladen.

SY Kairos: Kabinen, Klüver und Kulinarik

Die 2007 gebaute KAIRÓS ist ein 38m langer Stagsegelschoner. Mit Ihren 8 klimatisierten Doppelkabinen bietet sie max. 16 Gästen Platz. Die Kabinen mit eigenem Bad sind zwar nicht groß, aber allesamt überaus elegant und komfortabel. In meiner gemütlichen Außenkabine schlafe ich während der gesamten Reise ausgezeichnet.

Auf dem großzügigen Außendeck der KAIRÓS gibt es genug Platz zum Sonnen auf bequemen Liegekissen. Wer es schattiger bevorzugt, setzt sich unter den überdachten Außenbereich im hinteren Teil des Schiffes direkt vor den Steuerstand. Hier lässt sich in in aller maritimer Gemütlichkeit die vorbeiziehende Küstenlandschaft genießen und zugleich mit der Besatzung fachsimpeln.

Für einen bequemen Zugang zum Dingi oder beim Baden auf Reede wird die Admiralitätsleiter auf der Steuerbordseite heruntergelassen und bietet direkten Meereszugang.

Wer es sportlich mag, bedient sich an einem der beiden Stand-Up-Paddleboards, greift beim Schnorchelequipment zu, oder fährt gar Wasserski (gegen Zuzahlung). Unsere kleine Yacht sorgt für allerlei Abwechslung!

Unter Deck befindet sich der Salon, in dem morgens das Frühstücksbuffet präsentiert wird. Gleichzeitig dient er als Schlechtwetteralternative, um auch unter Deck speisen zu können.

Es ist erstaunlich, was unser Koch Mario täglich in seiner sehr kompakten Pantry für die Gäste zaubert: Die mehrgängigen Mahlzeiten werden unter freiem Himmel am Heck der Kairos serviert. Diese Location ist ebenso hervorragend, wie die Qualität der Speisen – Hut ab.

Übrigens: Sogar ein festliches Kapitän´s-Dinner wird zelebriert und krönt feierlich den Abschluss unserer Segelreise.

SHIPS@SEA Résumé

Sailing-Classics präsentiert eine Palette von Segelrevieren, die für unterschiedliche Vorlieben und Erfahrungslevel gedacht sind. Die Angebote reichen von entspannten Fahrten in den schönsten Regionen der Welt bis hin zu anspruchsvollen Streckentörns und kompletten Atlantiküberquerungen – heutzutage das vielleicht letzte große Abenteuer auf See.
Für diejenigen, die sich erstmal an das Seglerleben herantasten möchten, bietet Sailing-Classics außerdem viertägige Schnuppertörns an. Diese ermöglichen in kurzer Zeit die Faszination des Lebens an Bord einer Segelyacht kennenzulernen. Dabei steht nicht nur das Segeln selbst, sondern auch die einzigartige Atmosphäre an Bord im Mittelpunkt.

Zwischen den Mitreisenden herrscht ein familiäres „Wir-Gefühl“, wovon auch die siebenköpfige Crew nicht ausgenommen ist. Sie sorgt mit viel Herz und Sympathie für das Wohl ihrer Gäste und versteht selbstredend ihr Segelhandwerk aus dem Effeff.

Die breite Angebot von Sailing-Classics garantiert, dass sowohl Einsteiger als auch erfahrene Segler das passende Revier und die richtige Herausforderung für ihre Bedürfnisse finden.
Die Welt vom Deck einer Segelyacht aus zu entdecken und und über die Weiten des Meeres zu gleiten ist Freiheit pur. Für mich war diese Segelreise so makellos, wie selten eine Reise zuvor: Es hat einfach alles gepasst und ich kann nichts finden, was hätte besser sein können. „Hut ab“ – das erlebe ich auch nur selten und daher ist es keine Frage für mich, dass ich gerne einmal wiederkomme.

Und wer weiss, vielleicht zähle ich ja eines Tages selber zu den alten Hasen an Bord? Mit Sailing-Classics und ihrer Crew kann ich es mir sehr gut vorstellen.

„Ahoi“ an alle Segelfreunde und Fans des „Yachtings“.

Werbung: SHIPS@SEA reiste an Bord der Kairós auf Einladung von Sailing Classics.

BACK
SHIP INFO

JOIN NOW

Ships at Sea Mitmachen UPLOAD YOUR PIX Ships at Sea Mitmachen schließen