Cruise.
Ship.
Gallery.
Database.
Status: In Fahrt

Nordkapp

Bildinformationen
Beschreibung: MS Nordkapp moored
Ort: Trondheim
Seegebiet: Atlantic
Datum: January 2020
Fotograf: SHIPS@SEA
6+
WERFT: Kvaerner Kleven Ulsteinvik
LÄNGE: 123,3
TIEFGANG: 4,7
PASSAGIERE: 458
FLAGGE: Norwegen
BAUJAHR: 1996
BREITE: 19,5
BRZ: 11386
CREW: 59
REEDEREI: Hurtigruten

EX-NAMEN:

-

STORY@SEA: MS NORDKAPP

Alle Eindrücke des Nordkapp-Postschiffes findest Du in unserer umfangreichen Galerie unten.

Gespannt schauen wir um die Ecke, als wir über die bordeigene Gangway MS Nordkapp auf Deck 2 betreten. Die Tender-Lobby sieht scheinbar leer aus, doch wenig später werden wir herzlich begrüßt und in Empfang genommen. Im Rahmen eines Transitstopps in Trondheim hat SHIPS@SEA MS Nordkapp 2020 besucht. Mit freundlicher Unterstützung von Hurtigruten zeigt uns die Besatzung ihr Schiff.

Die anschließende Besichtigung der Kabinen zeigt Unterschiede nach der Renovierung von 2016 auf: während die Innenkabinen als zweckmäßig einzuordnen sind, wirken die „Polar“-Außenkabinen auf Deck 3 bereits wohnlich. Für sehr gelungen halten wir den Stil der „Arktis-Superior“-Außenkabinen auf Deck 5 und höher – unsere Bilderstrecke zeigt die Unterschiede deutlich auf.

Für eine Frischluft-Runde geht es nun hinaus auf das Promenadendeck – dieses ist vollständig umlaufend, sodass man wunderbare Ausblicke auf Bug und Heck ebenso hat, wie zu beiden Seiten von MS Nordkapp. Am Heck von Deck 6 dampfen beide windgeschützten Whirlpools derart vor sich hin, das wir am liebsten umgehend in die verlockenden Fluten springen möchten. An diesem wohl besten Platz des Schiffes, möchte man einfach nur verweilen, das traumhafte Panorama aufsaugen und sich erholen. „Norwegen pur“ eben.
Doch dafür bleibt heute leider keine Zeit: es geht weiter „Trepp´auf“ zu Deck 7 – dem Aussichtsdeck und höchstem Punkt der Nordkapp. Der Aussichtsbereich beschränkt sich zwar auf das hintere Drittel des Postschiffes, ist aber sehr weitläufig. Außenliegende und dennoch windgeschützte Sitzbereiche laden unter der wohligen Wärme von Heizstrahlern zum Niederlassen ein.

Doch wir huschen hinein und besuchen die Bordbäckerei „Multe“ mit ihrem Angebot an kleinen Leckereien und schönen Sitzmöglichkeiten. Genuß und Ausblick sind auch hier vereint. Vorn im Bug befindet sich der große Panorama-Salon „Explorer“ mit Bar und Pianomusik. Bei einem mehr als 180°-Panorama kommt dank der sehr gediegenen Einrichtung sofort Wohnzimmer-feeling bei uns auf. Auch hier bleibt man gerne länger sitzen.

Der Großteil des öffentlichen Bordlebens spielt sich auf Deck 4 ab: Das Hauptrestaurant „Torget“ bietet neben der Aussicht auf das Kielwasser der Nordkapp am Heck ein sehr umfangreiches Buffet nationaler und internationaler Speisen an. Das Á-la-carte-Restaurant „Kysten“ offeriert gegen Aufpreis erlesene Fischspezialitäten Norwegens im gemütlichen Ambiente. Die offene Show-Küche rundet hier das Erlebnis ab. Wer lieber nur eine Kleinigkeit zwischendurch konsumieren möchte, für den ist das Bistro „Brygga“ der richtige Ort. Alle kulinarischen Angebote liegen dicht beieinander, sodaß jeder Gast schnell das für sich richtige finden kann.

Im vorderen Bereich des gleichen Decks beeindruckt uns der äußerst weitläufige Shop-Bereich. Er bietet ein sehr großes Angebot hochwertiger Artikel die entweder typisch Norwegen sind, oder es handelt sich um Hurtigruten-Souvenirs. Die Rezeption, nebst Ausflugs-Information, ist sehr intelligent in den Einkaufsbereich integriert. Konsequent: natürlich kann man seine geschriebenen Urlaubspostkarten an Bord des Postschiffes hier aufgeben.

SHIPS@SEA-Resümee: Obwohl MS Nordkapp bereits ein viertel Jahrhundert beinahe ausschließlich vor der rauen Küste Norwegens ihren Dienst verrichtet, ist der Küsten-Kreuzfahrer in bestem Zustand. In ihren frühen Dienstjahren fuhr die Nordkapp auch in die Antarktis, ist aber seit 2007 permanent im Postlinieneinsatz. Die jüngste Renovierung war für das Schiff eine deutliche Frischekur – vom Charme der 90iger Jahre ist an Bord kaum mehr etwas geblieben. Das Besinnen Hurtigrutens auf seine Wurzeln hat auch der Nordkapp sehr gut getan: der arktisch inspirierte Einrichtungsstil wirkt authentisch und gemütlich. Die sehr freundliche und zugewandte Besatzung rundet das gelungene Bild des Schiffes ab.

Kaum, dass wir nach unserem ausgedehnten Besuch von Bord gehen, wird die Gangway eingefahren und die Taue gelöst. Das Schiffs-Typhon ertönt und MS Nordkapp ist wieder unterwegs als „nordgehende Hurtigrute“. Einmal mehr. Gute Reise!

VIEWS OF Nordkapp
AT SEA
MOMENTS
INSIDE
8+
3+
3+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
2+
1+
1+
1+
1+
2+
1+
1+
3+
2+
1+
3+
1+
1+
1+
3+
1+
3+
1+
1+
2+
3+
3+
1+
1+
1+
1+
3+
1+
3+
3+
3+
3+
1+
2+
6+
2+
2+
2+
1+
3+
0
1+
0
2+
0
3+
4+
7+
6+
2+
2+
2+
1+
3+
0
1+
0
2+
0
3+
4+
7+
8+
3+
3+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
2+
1+
1+
1+
1+
2+
1+
1+
3+
2+
1+
3+
1+
1+
1+
3+
1+
3+
1+
1+
2+
3+
3+
1+
1+
1+
1+
3+
1+
3+
3+
3+
3+
1+
2+

JETZT MITMACHEN

Ships at Sea Mitmachen Bild hochladen Ships at Sea Mitmachen schließen