Cruise.
Ship.
Gallery.
Database.
Status: In Fahrt

Vasco da Gama

Bildinformationen
Beschreibung: MS Vasco da Gama of nicko cruises sailing into Denmark
Ort: Kopenhagen
Seegebiet: Öresund
Datum: August 2021
Fotograf: Maximilian Frey / Instagram: @max_shipspotting
16+
WERFT: Fincantieri Monfalcone
LÄNGE: 219,3
TIEFGANG: 7,7
PASSAGIERE: 1266
FLAGGE: Portugal
BAUJAHR: 1993
BREITE: 30,8
BRZ: 55819
CREW: 557
REEDEREI: Mystic Cruises / Nicko Cruises

EX-NAMEN:

Statendam, Pacific Eden

2020 erwarb für gut 10 Millionen $ Mystic Cruises MS Vasco da Gama und bringt diese ab 2021 auf dem deutschen Markt für nicko Cruises wieder in Fahrt. Zuvor war die für Holland America Line gebaute MS Statendam unter anderem auch für TransOcean Kreuzfahrten im Dienst. Durch die Insolvenz der Muttergesellschaft „CMV“ im Juli 2020 endete abrupt der erst kurze Einsatz der Vasco da Gama auf dem deutschen Markt. Corona-bedingt musste TransOcean-Kreuzfahrten, sowie CMV alle weiteren, geplanten Reisen für die gesamte Flotte absagen und kurz darauf Insolvenz anmelden.

Unsere STORY@SEA nimmt Dich mit an Bord und unter Views of Vasco da Gama findest Du alle Bilder zum Schiff.

VIEWS OF Vasco da Gama
AT SEA
INSIDE
STORY
16+
62+
51+
65+
1+
0
0
1+
0
3+
3+
0
4+
0
0
1+
3+
0
7+
0
3+
3+
5+
3+
2+
6+
0
0
1+
3+
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
27+
6+
19+
14+
1+
2+
3+
1+
1+
18+
7+
20+
8+
68+
3+
14+
9+
5+
2+
51+
3+
3+
3+
3+
2+
1+

HISTORY VIEWS of VASCO DA GAMA

3+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
2+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
0
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
16+
62+
51+
65+
27+
18+
7+
20+
8+
3+
3+
3+
3+
2+
1+

HISTORY VIEWS of VASCO DA GAMA

3+
1+
0
1+
1+
0
0
1+
0
3+
3+
0
4+
0
0
1+
3+
0
7+
0
3+
3+
5+
3+
2+
6+
0
0
1+
3+
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
6+
19+
14+
1+
2+
3+
1+
1+
68+
3+
14+
9+
5+
2+
51+

HISTORY VIEWS of VASCO DA GAMA

1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
2+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+
1+

MS Vasco da Gama zum Auftakt in Kiel 2021

Wiedersehen macht Freude! Und so freue ich mich MS Vasco da Gama erneut besuchen zu können. Zuletzt war ich mit ihr im Pazifik unterwegs, als sie für Holland America Line in Dienst war. Heute ist es etwas besonderes an Bord gehen zu dürfen: Das 4-Sterne-Schiff ist neuerdings für den deutschen Anbieter nicko cruises im Einsatz und feiert mit dem Anlauf in Kiel seine Premiere. Der heutige Tag ist nach Aussage des Geschäftsführers Herrn Laukamp ebenfalls ein Novum: Noch bevor es mit den ersten knapp 500 Passagieren zur Auftaktreise gen Skandinavien losgeht, dürfen sich ausgewählte Branchenvertreter an Bord begeben, während die letzten Arbeiten an Bord noch ausgeführt werden. SHIPS@SEA ist mit dabei und sammelt erste Eindrücke.

10 Punkte für mehr Sicherheit

Nicko cruises hat das Corona-Thema fest im Blick und so müssen wir an der Gangway ausführlich Gesundheitsfragebögen ausfüllen und auch die negativen Corona-Testergebnisse werden akribisch vom zuständigen Crewmitglied inspiziert. Dies alles geschieht im Einklang mit nicko´s  ausgefeiltem 10-Punkte-Plan zu Sicherheit und Hygiene an Bord – Daumen hoch für diese Gründlichkeit und Sorgfalt in Corona-Zeiten.

Umfangreiche Renovierung – innen sichtbar

Nach allen Formalitäten werden wir herzlich an Bord von der nicko – Geschäftsführung und Presseabteilung begrüßt und auf eine ausgedehnte Führung eingeladen.

Bereits in den Jahren 2015 und 2017 wurden die öffentlichen Bereiche an Bord umfassend renoviert und modernisiert. Daher investiert nicko in der jüngsten Werftzeit in Portugal besonders in die Schiffstechnik und die Kabinen. Alle Kabinen erhalten ein modern-elegantes Design mit einem frischen Farbkonzept. Neue Teppiche, Sofas und Sessel machen dies ebenso möglich, wie die in den Kabinen vorhandenen Accessoires. Neue Flatscreens runden dabei das Erscheinungsbild ab. Die Vasco da Gama verfügt über 29 Suiten und diese werden von Grund auf neu gestaltet und erfüllen alle Ansprüche des modernen Kreuzfahrers. Das renovierte Atrium präsentiert sich verspielt in frischen Blautönen und viel maritimem Messing. Ebenso die Showlounge im Bug – das etwas verstaubte Äußere ist modernem Chic gewichen. Coronabedingt wird die über 550 Sitze verfügende Lounge lediglich mit maximal 270 Gästen je Show belegt. Für das bordeigene Auditorium mit seinen 150 Plätzen gilt ähnliches. Das frühere Casino ist nun einer Sportslounge gewichen, die gewiss den Geschmack der deutschen Gäste treffen wird.

und technisch im verborgenen

Vasco da Gama fährt ausschließlich mit Marine Gas Oil (MGO) statt Schweröl und erzeugt damit in den Abgasen etwa 80% weniger Schwefeloxid. Spezielle Katalysatoren (SCR) neutralisieren die erzeugten Stickoxide. Im Ergbnis wird hierbei die Stickstoffmenge um 95% reduziert. Insgesamt erfüllen die Katalysatoren des Schiffes nun die strengen Tier III-Anforderungen der International Maritime Organisation (IMO) und übererfüllen gegenwärtige Umweltschutzanforderungen.

In Deutschland wurde ein hochmodernes Abwasserbehandlungssystem entwickelt, gebaut und an Bord von MS Vasco da Gama installiert. Durch Ultrafiltrationstechnik und ohne jedweden Chemie-Einsatz entsteht Abwasser in Badewasserqualität. Diese Abwasseraufbereitungsanlage setzt neue Standards in der Industrie und es wird deutlich, das nicko cruises sich sehr für einen nachhaltigen Betrieb des Schiffes engagiert.

Über den modernisierten und aufgewerteten Poolbereich auf Deck 10 am Heck hat sich heute Nachmittag allerdings ein Schatten gelegt: MS Mein Schiff 6 liegt direkt nebenan und überragt die gar nicht so kleine Vasco da Gama doch deutlich. Der mittschiffs gelegene Lido-Pool verfügt nach wie vor über sein Magrodome-Dach von einst und macht ihn auch bei etwaig – mäßigem Nordlandwetter zu einer sehr gut nutzbaren Aqua-Oase.

Ein Schiff für qualitätsbewusste Entdecker

Auf die Zielgruppe des Schiffes angesprochen, erläutert Geschäftsführer Laukamp, dass Best-Ager nebst Enkeln und auch komplette Familien ebenso willkommen sind, wie Alleinreisende.

Mit seinen vielfältigen Aussstattungsmerkmalen, ist die Vasco da Gama für unterschiedliche Zielgruppen sehr interessant:

Alleinreisende zahlen in gewissen Kabinenkontingenten nur 15% Aufschlag

Best-Ager erleben das „wahre Seefahrergefühl“ an Bord eines hochwertigen, kleineren Kreuzfahrtschiffes

Familien erhalten Kabinen mit Verbindungstüren und Kinder zahlen je nach Alter nichts für die Reise oder lediglich einen attraktiven Grundpreis

Dialyse-Patienten werden kompetent an Bord durch Personal und Infrastruktur des nicko-Partners „DiaCare“ betreut

Die Vasco da Gama zeichnet ein überaus großzügiges Platzangebot mit zahlreichen Lounges, Bars und Restaurants aus. Die maximale Passagierkapazität von knapp 1300 Gästen wird nicht mehr ausgeschöpft: bei etwa 1000 Gästen in 649 Kabinen „sei Schluß“ so Laukamp – ein Umstand der für (noch) mehr Platz und Ruhe an Bord sorgt. Das sich über zwei Decks erstreckende Kinderland mit eigenen Außenbereichen bietet auch den kleinen Seefahrern viel Raum für Action und Entdeckungen.

Unverkennbar bleibt der Stil und die Qualität des Schiffes von Holland-America-Line, für die es ursprünglich gebaut wurde – erkennbar beispielsweise durch die begehbare Bugspitze und das umlaufende Promenadendeck.

Der ansprechende Spa-Bereich lädt augenscheinlich zur Nutzung ein und wer im Urlaub doch lieber engagiert schwitzen möchte, nutzt den hochwertig ausgestatteten Fitnessraum nebenan.

Kulinarische Freuden werden den Passagieren im Hauptrestaurant Waterfront zuteil – die vielen Glasflächen erlauben wunderbare Ausblicke auf das Meer und die vorbeiziehenden Landschaften. Das ehemalige Eurasia-Restaurant ist nun umbenannt und heißt fortan Fusion. Bei unserem heutigen Besuch ist noch das Eurasia-Schild angebracht, doch die überall fleißig umhereilenden Handwerker werden sicher auch diesen Punkt auf ihrer to-do-list abarbeiten. Von einem Restaurant abgesehen sind alle weiteren vier food-outlets zuzahlungsfrei. Lediglich bei ausgewählten Speisen, wie beispielsweise besonders hochwertigen Gerichten, fällt eine Extra-Gebühr an. Da die Bordrestaurants über ausreichend Kapazitäten verfügen, ist eine feste Tischplatzreservierung in den Hauptrestaurants nicht mehr notwendig.

Bevor wir den Rundgang im „Dome & Nightclub“ am Bug abschließen, besuchen wir eine der größten Penthouse-Suiten auf See: sie bietet auf über 100qm alle Annehmlichkeiten und ist ein wahres Raumwunder.

Bordsprache: Deutsch

Übrigens: Deutsch als Bordsprache wird nicht nur propagiert, sondern auch an Bord gelebt: eigene, ausgebildete Deutschlehrer unterrichten die Besatzung. Ein Angebot das von der Crew so begeistert nachgefragt wird, dass zusätzliche Kurse „behind the scenes“ aufgelegt wurden.

SHIPS@SEA-Resümee

Nicko´s „neue“ Vasco da Gama erstrahlt nicht nur äußerlich – auch im schiffsinnern hat sich vieles zum positiven gewandelt und überzeugt uns. Das knapp 30jährige Kreuzfahrtschiff ist so umfangreich modernisiert worden, dass es absolut up-to-date ist. Unterstrichen wird dies vom millionenschweren Investment in die Hauptmaschine nebst SCR-Katalysatoren, sowie der modernsten Abwasseraufbereitungsanlage auf See. Mit diesen sichtbaren, wie unsichtbaren Neuerungen ist die klassisch-elegant anmutende Vasco eine hervorragende Alternative zu so manch großer „Spaßfabrik“ auf See.

MS Vasco da Gama ist das ideale Schiff die genannten, verschiedenen Zielgruppen von anspruchsvollen Kreuzfahrern, die zugleich eine mittlere Schiffsgröße zu schätzen wissen. nicko cruises hat eine gute Wahl mit dem größten Schiff der Flotte getroffen und wir sind uns sicher, dass es sehr viele Gäste ebenso begeistern wird.

SHIPS@SEA besuchte MS Vasco da Gama auf Einladung und mit freundlicher Unterstützung von nicko cruises.

Alle Aufnahmen ©SHIPS@SEA

JOIN NOW

Ships at Sea Mitmachen UPLOAD YOUR PIX Ships at Sea Mitmachen schließen